Pressetext ubk

PRESSEMITTEILUNGEN DES UKB

Berlin, den 08. Mai 2006
Vernissage im Unfallkrankenhaus Berlin
Presse- Einladung
"Jeden kann es treffen" -
so das Motto der Ausstellung, die heute Abend im ukb feierlich eröffnet wird.
Verkehrsunfallopfer, Hinterbliebene, Ersthelfer und Verursacher schildern in bewegenden Texten ihre Erlebnisse.
In Form von Porträts, Berichten und privaten Dokumentationen lernt der Besucher mehr als dreißig Einzelschicksale kennen, die verdeutlichen, welche Konsequenzen Gedankenlosigkeit, Selbstüberschätzung und Leichtsinn im Straßenverkehr bedeuten.
"Der Schmerz, die Wut und die Hilflosigkeit aller Beteiligten soll den Betrachter dazu bewegen, über seine Verantwortung sich selbst und anderen Menschen gegenüber nachzudenken", so die Initiatorin Ina Kutscher, die selbst Opfer eines Verkehrsunfalls war.
Die Ausstellung in der Magistrale des ukb ist bis zum 08.09.2006 täglich rund um die Uhr geöffnet. Für Kinder unter 14 Jahren ist sie allerdings nicht geeignet.

Zeit:
Montag, 08. Mai 2006, 18:30 Uhr

Ort:
Unfallkrankenhaus Berlin
Warener Str. 7
12683 Berlin
Wir würden uns freuen, Sie vor Ort begrüßen zu dürfen.

Pressekontakt:
Katrin Hölscher, Pressesprecherin
Unfallkrankenhaus Berlin
Zentrale Tel: 030 / 56 81 0
Fax: 030 / 56 81 1833
E-Mail: katrin.hoelscher@ukb.de