Biographie "Jeden kann es treffen"

Der Anfang war ein Besuch von mir mit einigen Schicksalsberichten von Freunden auf der Weddinger Polizeiwache. Dort hörte man sich mein Projektvorschlag an und vermittelte mir den Kontakt zu Grit Goschin vom Stab1 in Tempelhof.

Dann nahmen die Dinge seinen Lauf und ohne das riesen Engagement und die Tatkraft der Berliner Polizei, das bis heute anhällt, wäre wohl die Ausstellung und das gesamte Projekt, nie in diesem Rahmen gewachsen!

Nun, dank der jahrelangen, tatkräftigen, unkomplizierten Unterstützung und Zusammenarbeit mit dem DVR und der DGU gibt es "Jeden kann es treffen" als Buch.

Seit 2011 als Projekterweiterung "Es geht um dein Leben-jeden kann es treffen" mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Verkehrslenkung, Unfallkommission Berlin in Ausbildungszentren und Schulen in Berlin. Seit 2013 in Zusammenarbeit mit der KiezTankStelle e.V. und sind seit 2014 Chartamitglied.

 

Ein riesiges Dankeschön an all die vielen tatkräftigen Unterstützer! Freue mich, dass wir schon so viele Jahre, so viele Menschen, dank Ihrer Hilfe, erreichen konnten und weiterhin gemeinsam erreichen werden!!! DANKE!

 



16.02.2006 Ausstellungsstart:

Die Ausstellung startete am 16.02.2006 und war vom 16.02. - 31.03.2006 in dem Foyer des Polizeipräsidiums am Platz der Luftbrücke 6, 12101 Berlin zu sehen.
Wir bedanken uns für das besondere Engagement und Tatkraft der Berliner Polizei:) und vor allem Grit Goschin! Danke dass Du von Anfang an an das Konzept der Ausstellung geglaubt hast und soviele Türen geöffnet hast!!! Ohne Dich wäre es nie soweit gekommen!!!! DANKE GRIT!!!!

Fotos
Gästebuch

Wir bedanken uns für die umfangreiche Mithilfe
und das starke Engagement der Berliner Polizei!



Aktionstage in der Wilhelm-Oswald-Schule vom 05.04. - 07.04.06 von 08.00 - 15.00 Uhr.
Auch hier ein Dankeschön an die Offenheit und den Respekt der Schüler :) und an die aktiven Lehrer und allen für ihr Interesse.

Gästebuch



Die Ausstellung war vom 11.04 - 28.04.06 im Polizeirevier Charlottenburg, Am Kaiserdamm 1, Berlin - Charlottenburg zu sehen. Wir bedanken uns für das besondere Engagement und Tatkraft der Berliner Polizei!



Vom 02. - 05.06.06 war die Ausstellung in kleinerer Form in Göttingen (in Rosdorf-Dahlenrode) bei dem Bundesjugendtreffen der Industriegewerkschaft Bauen-Argrar-Umwelt. Im Rahmen des Deutschen Verkehrssicherheitsrates waren wir mit einigen Tafeln vertreten und zwei Tage direkt vor Ort.
Vielen, vielen Dank an Herrn Glowalla für den Kontakt und Herrn Schulte für Mühe und Organisation:) und natürlich ein herzliches Dankeschön an Ralph, Rainer und Henning vor Ort für das schöne Wochenende und den Kaffee:)) Hoffen sehr, dass wir weiterhin in Kontakt bleiben und noch viele Projekte gemeinsam machen werden.



Teile der Ausstellung waren vom 12.06. - 30.06.2006 (im Rahmen des Verkehrssicherheitstages 17.06.06) in der DEKRA Niederlassung Hohenschönhausen, Ferdinand-Schultze-Str. 65, 13055 Berlin zu sehen.
Wir bedanken uns für die Unterstützung und das Engagement bei der DEKRA und besonders bei Herrn Titel.


Fotos

Teile der Ausstellung waren am 21.06.2006 von 13.00 - 17.30 Uhr im Rahmen der 2. Gesundheitskonferenz Marzahn-Hellersdorf zu sehen. Er findet in der Wilhelm-von-Siemens-Oberschule, Allee der Kosmonauten 134, 12681 Berlin zum Thema "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr?" statt. Organisiert wird er vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf Abt. Wirtschaft, Soziales und Gesundheit- Jugend und Familie. Die Austellung ist bis zum 01.07.06 in der Schule.

Fotos

 

Die Ausstellung war vom 09.05. - 15.10.2006 in der Magistrale des Unfallkrankenhaus Berlin (ukb), Warener Str. 7, 12683 Berlin-Marzahn, zu sehen.

Wir bedanken uns für das besondere Engagement von PD Dr. med. Wolfgang Diederichs und dem Unfallkrankenhaus Berlin für Engagement und Duplizieren der Ausstellung!!! Danke für soviel positive Resonanz und unkomplizierte Hilfestellung!!!! Ich freue mich, dass soviele Schüler und Besucher dank Ihrer Mithilfe die Ausstellung gesehen haben und noch sehen werden!!!!


Pressetext ukb
Reaktionen
Fotos



Die Ausstellung war vom 13.07. - 29.08.2006 in dem Foyer des Bürodienstgebäudes des ehemaligen Rathaus Marzahn am Helene-Weigel-Platz 8 in 12681 Berlin zu sehen.
Wir bedanken uns für die Unterstützung und das Engagement bei Frau Karrmann:) Danke fürs Schleppen, Helfen, Mitanpacken, engagiert sein, Tatkraft.....!!!!!!

Pressetext



Die Ausstellung war am 10.09.06 im Rahmen des Tag der offenen Tür der Berliner Polizei in Ruhleben zu sehen.

Wir bedanken uns für die Unterstützung und das Engagement bei Herrn Laske, Herrn Gödderz und Herrn Rekow!



Die Ausstellung war vom 30.10.06 - 27.11.06 bei der Polizei Abschnitt 26, Rudolstädter Str. 81 in 10713 Berlin zu sehen.
Wir bedanken uns für die Unterstützung und das Engagement bei Herrn Laske! Vielen Dank für die unkomplizierte Hilfe, Transporte, Verwahrung, Aufbau, Abbau.... und die schönen Fotos!!!!!

Fotos



Die Ausstellung war vom 16.10. - 15.12.2006 im Kriminalgericht Moabit, Turmstraße 91 in 10559 Berlin zu sehen.
Wir bedanken uns für die Unterstützung und das Engagement bei Herrn Bödeker und Frau Berger!Und Dirk Gerecke und Anja Spiering für die unkomplizierte Abwicklung und Lösung des Auf- und Abbaus des neuen Trägersystems!!!!!!!! Und natürlich Bernd, der viele starke Männer und Transporter organisiert hat!!!!!

Fotos

 

2007

Die Ausstellung war vom 16.12.06 - Ende Februar 07 bei der Polizei Direktion 5, Golßener Strasse 6, 10965 Berlin zu sehen.
Wir bedanken uns für die Unterstützung und das Engagement bei Herrn Schmid! Lieber Bernd, danke für Deine beständige Hilfe und Dein außergewöhnliches Engagement!!!! Du bist stets bereit zu helfen und Dich einzusetzen!!! DANKE dass wir uns immer auf Dich verlassen können!!!


Die Ausstellung war vom 08.03.07 - 30.03.07 im Rathaus Pankow, Breite Strasse 24 a- 26, 13187 Berlin zu sehen.
Wir bedanken uns für die Unterstützung und das Engagement bei Frau Kurt!
Besonders für die unkomplizierte Hilfe, Lagerung, Transport, Aufbau, Abbau....!!



Es fand am 18.03.07 18.30 Uhr ein Abendgottesdienst in St. Marien, Berlin-Alexanderplatz, zum Thema Leben retten statt.
Dort wurden Teile der Ausstellung gezeigt.

Es war ein wunderschöner Gottesdienst an dem jedemenge Ersthelfer und zahlreiche Zuhörer teilnahmen. Ich möchte nochmal Herrn Krug für das schöne Thema danken und dass er mir die Möglichkeit gegeben hat bei dem Gottesdienst mitzuwirken und den großartigen Rettern danke zusagen, dass es sie gibt!!!
Vielen Dank für das Engagement von Herrn Krug!



Die Ausstellung war vom 14.02.07 - 04.07.07 bei der Polizei Direktion 6, Cecilienstr. 92, 12683 Berlin zu sehen.
Wir bedanken uns sehr für die Unterstützung und das außergewöhnlich starke Engagement bei Simone Machalett! Ganz herzlichen Dank für Deine herzliche Art, Anteilnahme, Verständnis, Kaffee und Kuchen, dein Organisationstalent mit den ganzen Schülern, Lehrern, Direktoren...! Du hast uns gezeigt, wieviele Menschen ein einzelner engagierter Mensch an der richtigen Stelle erreichen kann!!!! DANKE SIMONE!!!


Fotos



Die Ausstellung war vom 15.06.07 - 27.07.07 im Rathaus Spandau, Carl-Schulz-Str. 2/8, 13578 Berlin zu sehen.
Am 15.06.07 fand vor dem Rathaus ein Verkehrssicherheitstag statt.
Wir bedanken uns für die Unterstützung und das Engagement bei den Herrn Böhme, Herrn Hönighaus und Frau Haverland-Hirsch!


Fotos

 


Die Ausstellung war vom 27.08.2007 bis Ende Oktober 2007 im Polizei Direktion 5 - Abschnitt 53/04 (VK), Friedrichstraße 219/220, 10969 Berlin zu sehen.
Terminabsprache bei Herrn Röhl, Verkehrssicherheitsberater, dienstlich 030/4664-553041.
Wir bedanken uns sehr für die Unterstützung und das Engagement bei Michael Röhl und Jens Wache! Wenn ich Euch nicht hätte!!! Danke für Eure stets gute Laune, stets unkomplizierte, tatkräftige, motivierende, aufbauende Hilfe!!! Für beständige zuverlässige Hilfe bei Auf- Abbau, Lagerung, Transport, Mentale Unterstützung, ... dafür dass ich Euch kennenlernen durfte!



Die Ausstellung war vom 12.11-23.11.2007 in der Aula des Gymnasiums am Markt, Marktstraße 12, in Bünde (Westfalen) zu sehen.
In Löhne war die Ausstellung vom 28.11.-07.12.2007 im Bertolt-Brecht Gesamtschule, Zur Schule 4, Löhne zusehen.
Vielen, vielen Dank an Herrn Küffner und an die Städte Detmold, Bünde, Löhne und Herford und und all die Menschen, die es möglich gemacht haben, die Ausstellung zu erweitern, produzieren, publik zumachen, an die Besucher, die Polizei Bielefeld, Herford, Bünde, Löhne, Detmold.....

Fotos und Reaktionen

2008

Die Ausstellung war vom 15.01-26.01.2008 in Herford in der Stadtblibliothek, Linnenbauerplatz 6, in Herford zu sehen. Die Bibliothek ist Di-Fr. von 11-18.00Uhr und Sa 10-13.00 Uhr geöffnet.
Kontakt: 0521/3293002 Bürgerbüro Verkehrssicherheit, www.vcd.org/ostwestfalen-lippe

Am Samstag, 19. Januar, konnten sich Besucher von 10.00 bis 13.00 Uhr an Ansprechpartner von Polizei und Feuerwehr wenden. Angelo Kricke war am Samstag auch vor Ort. Er ist Rettungsassistent und Teil der Ausstellung.
Weitere Termine für Führungen konnten bei Michael Schelp, Dezernent für Verkehrsangelegenheiten der Polizei Herford, Telefon (0 52 21)
888-1240 oder (05 21) 3293002, vereinbart werden.
Vielen, vielen Dank an Herrn Küffner und an die Stadt Herford, Bünde, Löhne!
Danke all den Menschen, die die Ausstellung mit ihren wichtigen Beiträgen bereichert und erweitert haben: Jan, Elmar, Simone, Angelo, Jana, Björn! Danke all den Menschen die ihr produzieren, publik machen... ermöglicht haben, danke all den Besucher, der Polizei, Feuerwehr, Schulklassen, Presse, WDR .... Ein riesen DANKESCHÖN an Herrn Sobek vom Bürgerservice der Stadt Herford für die Einladung, Berwirtung, Organisation, Freundlichkeit... Wir haben uns sehr wohl gefühlt in Herford!

Pressebericht

Zeitungsartikel zur Eröffnung

Engagement VCD
Herford

Reaktionen


Die Ausstellung war am 13.02.08 - Teilnahme in der Gründungsveranstaltung "Netzwerk Verkehrssichers NRW" in Detmold zu sehen. Sie ist dort noch bis zum 22.03.2008.
Vielen Dank an Frau Regierungspräsidentin Thomann-Stahl, Herrn Weitz, Herr Küffner, und natürlich an alle Beteiligten!!!!

Pressebericht



Die Ausstellung war vom 18.02-29.02.2008 im Oberstufenzentrum in der Wrangelstraße 98, 10997 Berlin zusehen.
Terminabsprache mit Herrn Röhl, Verkehrssicherheitsberater, dienstlich 030/4664-553041.Polizei Direktion 5 - Abschnitt 53/04 (VK), Friedrichstraße 219/220.
Wie immer Danke an Michael und Jens für Euer Engagement!!!!! und den leckeren Kaffee ;-)



Die Ausstellung war vom 23.01. bis 17.03.2008 in der Beruflichen Schule für Gesundheit Schwerin, Friedrich-Engele-Str. 36, 19061 Schwerin zu sehen. Auch hier konnten Führungen und Besuche nach Absprache mit Frau Wossidlo vereinbart werden.
Kontakt: Frau Wossidlo 0385/5557410

Ein riesen Dankeschön an Frau Wossidlo für ihr Engagement, Geduld, Transport, Tatkraft und Motivation!!!!



Die Ausstellung war am 07.02.08 beim Spitzengespräch für Verkehrssicherheit im Ministerium für Bau und Verkehr, Invalidenstr. 44 in Berlin, in kleinen Teilen dabei :-)
Danke für die Einladung an Herrn Bundesverkehrsminister Tiefensee, Herrn Kellner, Frau Bormann, Frau Hammer, an den DVR! Ich freue mich sehr, dass Sie mir die riesen Chance ermöglicht haben, aktiv mitzuwirken. Und ein riesen Dankeschön, dass ich die Möglichkeit bekommen habe dem Verkehrsminister die Schicksale von meinen Freunden aus dem Projekt zu übergeben.


Die Ausstellung war vom 07.04.-25.04.2008 bei der Polizei Abschnitt 66,
in der Bölsche Str. 87, 12587 Berlin zu sehen.
Kontakt: Verkehrspräventions-Berater Michael Lorenz
Dienstlich Tel.: 030-4664/666041
Vielen Dank Michael für Eure Mühe, Aufbau, Lagerung, Einsatz, Engagement....!!!!

Fotos




Die Ausstellung war vom 03.- 04. Juni2008 im Rahmen der Verkehrssicherheitstage in Charlottenburg, Polizeidirektion 2 Abschnitt 24, Am Kaiserdamm 1, Berlin zu sehen.

Kontakt: Verkehrspräventionsberater Uwe Gödderz
Tel: 030-4664/224041




Die Ausstellung war vom 09.06 - 27. Juni 2008 in der Merian Oberschule, Hoernlestr. 80, 12555 Berlin zusehen. Termine, Besuche, Kontakt bitte über den Verkehrssicherheitsberater der Polizei Abschnitt 66 Michael Lorenz.

Kontakt: Verkehrspräventions-Berater Michael Lorenz
Tel.: 030-4664/666041

Infos Merian Oberschule: www.merian-oberschule.de



Die Ausstellung war am 21.Juni 2008 beim Tag der offenen Tür und Tag der Verkehrssicherheit in Bergisch Gladbach zu sehen. 25 Jahre BASt in Bensberg, Wann?
Samstag, 21. Juni 2008 - 11.00 bis 17.00 Uhr
Wo? Bundesanstalt für Straßenwesen, Brüderstraße 53, Bergisch Gladbach-Bensberg.
Dank dem Engagement von Frau Bauer ist die Ausstellung vor Ort organisiert und produziert worden!

Kontakt: Dipl.- Dok. Petra Bauer, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit bast
Tel: +49(0)2204/43-182
eMail: BauerP@bast.de

Infos : http://www.bast.de/

 

 


Die Ausstellung war vom 03. Juli -30.August 2008 im Bezirksamt Treptow-Köpenick Abteilung Bildung und Jugend, Freiheit 15, 12555 Berlin-Köpenick zu sehen. Danke für das Engagement an Herrn Berzirksstadtrat Herrn Retzlaff!!!

Kontakt: Verkehrspräventions-Berater Michael Lorenz
Tel.: 030-4664/666041 oder Verkehrspräventions-Berater Heiko Rhein Tel: 030-4664/666042




Die Ausstellung nimmt an dem DGU Kongreß vom 22. - 25.Oktober 2008 im ICC Berlin teil.
Infos:
http://www.orthopaedie-unfallchirurgie.de/

2009

Die Ausstellung war bis zum Sommer 2009 in der Direktion 5 ZA / VkD 315 zu sehen unter den Kontaktdaten. Dank des grossen Engagement von Bernd Schmid, PHK, Koordinator Verkehrsermittlungsdienst -D.
E-Mail:Bernd.Schmid@polizei.berlin.de.
04.05 - 20.05.2011 ist die Ausstellung mit regionalen Schicksalen in den Räumen der Kreissparkasse Köln, Geschäftsstelle Bergisch Gladbach, Hauptstr. 208-210 zu sehen.

Die Ausstellung ist in Hamburg bis Mitte Dezember montags bis freitags, 8 bis 17.30 Uhr, Hochschule der Polizei, Braamkamp 3 (Winterhude). Eintritt frei, zusehen.

Fotos Eröffnung Hamburg 11.11.2009


Hamburger Abendblatt:
http://www.abendblatt.de/hamburg/article1266876/Wenn-eine-Sekunde-das-ganze-Leben-veraendert.html


Die Ausstellung ist in Ostwestfalen zu sehen.
Dank dem Engagement von Bernd Küffner (Bürgerbüro Verkehrssicherheit Bielefeld) ist die Ausstellung in Westfalen umgesetzt und erweitert worden! Die Ausstellung kann in anderen Städten gezeigt werden. Anfragen bitte an das Bürgerbüro Verkehrssicherheit.

Kontakt: Bernd Küffner
Tel: 0521/3293002 Bürgerbüro Verkehrssicherheit,
Homepage: www.vcd.org/ostwestfalen-lippe

 

2010

Die Ausstellung ist ab dem 17.02.- voraussichtlich bis zum 30.04.2010 in der Polizeiwache Direktion 5, Friedrichstraße 219/220 (im 1. Stockwerk) Montag bis Freitag 8.00 bis 16.00 Uhr, kostenfrei zusehen.
Für Gruppen, Schulklassen, etc. wird um Terminabsprache mit Herrn Röhl gebeten.
Mehr Infos: http://www.berlin.de/polizei

Die Ausstellung ist bis zum 12.03.2010 im Wartebereich des Straßenverkehrsamtes im Kreishaus in Neuss zusehen. In Begleitung von Verkehrssicherheitsberatern der Kreispolizeibehörde wird die Ausstellung auch in Schulen im Kreisgebiet gezeigt werden.
Mehr Infos unter: http://www.rhein-kreis-neuss.de/de/buergerservice/presse

Polizei Rhein-Sieg-Kreis -
"Jeden kann es treffen" - Das ist das Motto einer Ausstellung zur Verkehrsunfallprävention, die am 16.03.2010 im Bereich ihrer Behörden präsentiert wird.
Info: http://www.polizei-nrw.de/rhein-sieg-kreis/Start/article/jeden-kann-es-treffen.html

http://www.rhein-sieg-anzeiger.ksta.de/html/artikel/1264185978121.shtml

Feuerwehrfest am 30.05.2010 in Eitorf
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65853/1620202/kreispolizeibehoerde_rhein_sieg_kreis


Die Ausstellung ist in Hamburg bis Mitte Dezember montags bis freitags, 8 bis 17.30 Uhr, Hochschule der Polizei, Braamkamp 3 (Winterhude). Eintritt frei, zusehen.

Fotos Eröffnung Hamburg 11.11.2009


Hamburger Abendblatt:
http://www.abendblatt.de/hamburg/article1266876/Wenn-eine-Sekunde-das-ganze-Leben-veraendert.html



Die Ausstellung ist in Ostwestfalen zu sehen.
Dank dem Engagement von Bernd Küffner (Bürgerbüro Verkehrssicherheit Bielefeld) ist die Ausstellung in Westfalen umgesetzt und erweitert worden! Die Ausstellung kann in anderen Städten gezeigt werden. Anfragen bitte an das Bürgerbüro Verkehrssicherheit.

Kontakt: Bernd Küffner
Tel: 0521/3293002 Bürgerbüro Verkehrssicherheit,
Homepage: www.vcd.org/ostwestfalen-lippe


Die Ausstellung ist vom 07.06. bis 18.06.2010 Foyer des Rathauses Bamberg, Maximiliansplatz,
21.06. bis 31.7.2010 Staatliche Berufliche Oberschule Ohmstraße zu sehen.
Infos: http://www.vcd-bayern.de/bamberg/Aktuelles.html

Die Ausstellung ist ab dem 22.06.2010 bis zum 20.08.2010 in der Magistrale des Unfallkrankenhaus Berlin (ukb), Warener Str. 7, 12683 Berlin-Marzahn, zu sehen.
Infos im Internet ukb


Die Ausstellung ist ab Mitte Mai im Oberstufenzentrum zusehen.
Für Gruppen, Schulklassen, etc. wird um Terminabsprache mit Herrn Röhl gebeten.
Kontaktdaten Herr Röhl, Verkehrssicherheitsberater, 030/4664-553041.
Polizei Direktion 5 -Abschnitt 53/04 (VK), Friedrichstraße 219/220.
Mehr Infos: http://www.berlin.de/polizei


12. Mai 2010 Pressekonferenz Berlin Buchvorstellung "Jeden kann es treffen –
Gesichter jenseits der Statistik" Übergabe von der DGU an die Berliner Polizei.
Die DGU hofft damit, einen Beitrag zur Verkehrsunfallprävention bei jüngeren Verkehrsteilnehmern zu leisten und die vielfältigen Bemühungen der Polizei im Rahmen der Verkehrserziehung zu unterstützen.
Teilnehmer:
Prof. Hans Zwipp, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
und Chefarzt der Klinik f. Unfall- u. Wiederherstellungschirurgie der Technischen Universität Dresden
Margarete Koppers, Polizeivizepräsidentin Berlin
Uwe Kalms, Betroffener und Teammitglied jeden kann es treffen

2011

04.05 - 20.05.2011 ist die Ausstellung mit regionalen Schicksalen in den Räumen der Kreissparkasse Köln, Geschäftsstelle Bergisch Gladbach, Hauptstr. 208-210 zu sehen.

Ab 17.06.2011 wird sie in vielen Schulen im Kreisgebiet Bergisch-Gladbach gezeigt.

Friedel Hahne, Leiter der Abteilung Unfallprävention ber der Kreispolizei, holte die Ausstellung nach Bergisch Gladbach und ergänzte sie mit Darstellungen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis.
Herr Hahne und seine Mitarbeiter betreuen die Ausstellung in den Schulen.


Kontakt: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis,
PHK Uwe Ortmann, Verkehrssicherheitsberater
Direktion Verkehr Tel.: 02202/205-854‚
Homepage: http://www.polizei-nrw.de/rheinisch-bergischer-kreis/Start/

Eröffnung am 04.05.2011
Pressereaktionen : http://www.wz-newsline.de/lokales/burscheid/ausstellung-schicksale-sollen-verkehrsteilnehmer-aufruetteln-1.649788
http://www.rhein-berg-online.ksta.de/html/artikel/1304334273191.shtml
http://www.rundschau-online.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta/ksArtikel/Druckfassung&aid=1296685135740

Ab 17.06.2011 wird sie in vielen Schulen im Kreisgebiet Bergisch-Gladbach gezeigt.

Friedel Hahne, Leiter der Abteilung Unfallprävention ber der Kreispolizei, holte die Ausstellung nach Bergisch Gladbach und ergänzte sie mit Darstellungen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis.
Herr Hahne und seine Mitarbeiter betreuen die Ausstellung in den Schulen.


Kontakt: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis,
PHK Uwe Ortmann, Verkehrssicherheitsberater
Direktion Verkehr Tel.: 02202/205-854‚
Homepage: http://www.polizei-nrw.de/rheinisch-bergischer-kreis/Start/

Eröffnung am 04.05.2011
Pressereaktionen : http://www.wz-newsline.de/lokales/burscheid/ausstellung-schicksale-sollen-verkehrsteilnehmer-aufruetteln-1.649788
http://www.rhein-berg-online.ksta.de/html/artikel/1304334273191.shtml
http://www.rundschau-online.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta/ksArtikel/Druckfassung&aid=1296685135740

 

Start 2011 "Es geht um dein Leben- jeden kann es treffen" Teile der Ausstellung als Veranstaltung in Schulen, Ausbildungszentren, Aktionstagen, Tage der offenen Tür u.a. mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Verkehrslenkung, Unfallkommission Berlin

 

2013/2014

Dank der Initiative des Deutschen Verkehrssicherheitsrats und der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie konnte das Buch erneut in überarbeiteter Form produziert werden!!!

2013 in Zusammenarbeit mit der KiezTankStelle e.V.

2014

seit 2014 Chartamitgliedschaft

19. September Pressekonferenz und Kampagnenauftakt
Runter vom Gas - Zweite Erste Hilfe Kurs
Moderation Dr. Eckart von Hirschhausen
http://zweite-erste-hilfe.de/startseite/

 

24.09.2014 Pressekonferenz OSZ Johanna Just Potsdam

Pressekonferenz und Aktionstag

in Zusammenarbeit mit dem

Forum für Verkehrssicherheit Brandenburg

http://zweite-erste-hilfe.de/veranstaltungen/potsdam/

 

27.Oktober 2014 Verleih der goldenen Ehrennadel durch die DGU