Zusammenarbeit Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie

 

Dieses Jahr am 27-Oktober 2014 wurde mir die unfassbar große Ehre zuteil, dass mir der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie Prof. med. B. Bouillon, die goldene Ehrennadel für mein Engagement mit "Jeden kann es treffen" verliehen hat.

Danke an Prof. med. B. Bouillon und das Team der DGU für diese großartige Ehre!

Vielen Dank für die vielen tollen Jahre der unkomplizierten und tatkräftigen Zusammenarbeit!!! Freue mich auf viele weitere Jahre der Zusammenarbeit!

Ina Kutscher

http://www.dgu-online.de/ueber-uns/ehrungen/goldene-ehrennadel.html

Fotos und Videotrailer folgen bald

 

Zusammenarbeit und Realisierung Buch "Jeden kann es treffen"

12. Mai 2010 Pressekonferenz Berlin Buchvorstellung "Jeden kann es treffen –
Gesichter jenseits der Statistik"

Übergabe von der DGU an die Berliner Polizei.
Die DGU hofft damit, einen Beitrag zur Verkehrsunfallprävention bei jüngeren Verkehrsteilnehmern zu leisten und die vielfältigen Bemühungen der Polizei im Rahmen der Verkehrserziehung zu unterstützen.


Teilnehmer:
Prof. Hans Zwipp, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
und Chefarzt der Klinik f. Unfall- u. Wiederherstellungschirurgie der Technischen Universität Dresden
Margarete Koppers, Polizeivizepräsidentin Berlin
Uwe Kalms, Betroffener und Teammitglied jeden kann es treffen

Dank der Initiative des Deutschen Verkehrssicherheitsrats und der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie konnte das Buch erneut 2013/2014 in überarbeiteter Form produziert werden!!!

Kostenfreie Buchbestellung:

Buchbestellung "Jeden kann es treffen"
Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Frau Susanne Herda
Straße des 17. Juni 106-108, 10623 Berlin
Telefon +49 340 60 36 20
Telefax +49 340 60 36 21
office@dgu-online.de
http://www.dgu-online.de/


Deutscher Verkehrssicherheitsrat
Referat Verkehrsmedizin
Frau Lucia Schüz
Auguststr. 29
53229 Bonn
E-Mail: LSchuez@dvr.de
http://www.dvr.de/

 

Deutsche Gesellschaft für Unfallchrirugie


Über uns

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) ist eine wissenschaftliche medizinische Fachgesellschaft. Ihr breites Aufgabenspektrum reicht von der wissenschaftsbasierten Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation in der Traumatologie über die Einrichtung und Sicherung adäquater Versorgungsstrukturen und effizienter Fort- und Weiterbildungskonzepte bis zum Transfer von Forschungsergebnissen in die klinische Anwendung.

Unfälle sind eine tägliche Bedrohung von Menschen aller Altersklassen. Jedes Jahr erleiden über 35.000 Menschen in Deutschland schwere, oft lebensbedrohliche Verletzungen. Dennoch haben Verletzte keine Lobby. Ziel der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie ist es, Patienten die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten und Verletzte dauerhaft zu versorgen. Dabei stellt sie die Behandlung vom Unfallort bis zur Wiedereingliederung ins soziale und berufliche Umfeld sicher.

http://www.dgu-online.de/ueber-uns/ueber-uns.html?newsEventSort=1

 

Aktive Prävention

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie setzt sich nicht nur für die optimale Behandlung von Unfallverletzten ein, sondern sieht es, gemeinsam mit ihrer Arbeitsgemeinschaft „Prävention von Unfällen“, auch als eine ihrer maßgeblichen Aufgaben an, Unfälle zu vermeiden.

Im Folgenden finden Sie Informationen und Projekte, mit denen die DGU zur Prävention von Unfällen beiträgt.

http://www.dgu-online.de/qualitaet-sicherheit/praevention.html

Beitrag Ina Kutscher zur Rubrik "Gesichter aus O und U"

http://www.dgu-online.de/news-detailansicht/neue-rubrik-gesichter-aus-o-und-u-gestartet.html